top of page

THE HAND OF GOD, 2024

mixed media installation based on a collaboration with an AI

full HD video, loop, sound, 12:40 min
sculptures, large format print

 

Installation view, hands of god, Galerie Gisela Clement, 2024

 

No other topic is currently as polarizing as the use of machine learning systems (AI) in our private and professional lives. The question of the curse and blessing does not stop at art either. In the multimedia work "the hand of god", I address the role of the hand as a tool for artists and the transformation of this meaningful role in the course of an ever-increasing influence of automated, non-human recordings and artificial intelligence (AI) on art. The title refers to Rodin's sculpture, which has been reproduced and reinterpreted many times. Traditionally, the artist's hand was the symbol of his genius: it transferred the spirit to the material. At the same time, the hand is one of the more difficult motifs for AI-based image generators, as it is often depicted incorrectly or distorted. In the history of art, the hand has been a recurring motif that refers both to its symbolic value and to the creative process as such. The work was created in collaboration with various machine learning systems such as speech, image and video generators and was extended by me with handmade sculptures made of silicone. 

Kein anderes Thema polarisiert derzeit so sehr wie der Einsatz von Machine Learning Systemen (KI) in unserem privaten und beruflichem Umfeld. Die Frage nach dem Fluch und Segen macht auch vor der Kunst nicht halt. In der Multimedialen Arbeit »the hand of god« thematisiere ich die Rolle der Hand als Werkzeug für Künstler_innen und den Wandel dieser bedeutungsvollen Rolle im Zuge eines immer größer werdenden Einflusses von automatisierten, nicht-menschlichen Aufnahmen und künstlicher Intelligenz (KI) auf die Kunst. Der Titel bezieht sich dabei auf die Skulptur von Rodin, die vielfach reproduziert und neu interpretiert wurde. Traditionell war die Hand des Künstlers das Sinnbild seiner Genialität: Sie übertrug den Geist auf das Material. Gleichzeitig ist die Hand eines der schwierigeren Motive für KI basierte Bildgeneratoren, da sie häufig fehlerhaft oder entstellt dargestellt wird. In der Kunstgeschichte war die Hand ein immer wieder kehrendes Motiv, das sowohl auf seinen symbolischen Wert, als auch auf den Schaffensprozess als Solches verwies. Die Arbeit ist in Kollaboration mit Verschiedenen Machine Learning Systemen wie Sprach-, Bild- und Videogeneratoren entstanden und wurde von mir durch handgemachte Skulpturen aus Silikon erweitert. 

 

bottom of page